财神棋牌送999|诚信TOP!!

  • <td id="0iik2"><noscript id="0iik2"></noscript></td>
  • <td id="0iik2"><option id="0iik2"></option></td>
    04-11-2020
    german 04-11-2020
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Technik

    Intelligentes Mülltrennungssystem in Beijings Stadtbezirk eingeführt

    (CRI)

    Mittwoch, 04. November 2020

      

    Abfallsortierung geh?rt seit zwei Jahren bereits in mehreren chinesischen St?dten zum Alltagsleben. In gro?en Metropolen wie Beijing und Shanghai sind sogar etliche intelligente Mülltrennungssysteme eingeführt worden. Statt verschiedenen farblich unterscheidbaren Mülltonnen findet sich beispielsweise im Wohnviertel Xiaonanzhuang im Bezirk Haidian der Stadt Beijing ein gro?er intelligenter Schaltschrank für die Abfallsortierung. Die Bedienung der Anlage erfolgt Einwohnern zufolge über die Tasten auf der Frontseite des Schaltschranks und über die Tastenfunktionen im Display (Touchscreen). Anschlie?end kann man die Abf?lle direkt in die ?ffnung des Schaltschranks hineinwerfen. Sie werden innerhalb des Schranks optional, je nach Wunsch, sortiert in verschiedene Müllbeh?lter gekippt oder gezielt gestapelt.

    Im Wohnviertel Xiangshan, ebenfalls im Stadtbezirk Haidian, f?hrt t?glich ein Lastwagen mit eingebauten farblich getrennten Mülltonnen durch Stra?en und Gassen. Auch bei diesem mobilen Abfallsammlungssystem k?nnen Küchenmüll und Recyclingabf?lle automatisch sortiert werden.

    Die beiden Abfallsortierungsanlagen wurden von dem Unternehmen Hongli Tongyuan Maintaining Company entwickelt, das sich nunmehr auf die automatische Mülltrennungs-Technologie spezialisiert hat. Die Erfindungen wurden Firmenchef Mei Changlin zufolge inzwischen bereits von der Stadtregierung Beijing als ein ausgezeichnetes Beispiel für die Umsetzung der vor zwei Jahren eingeleiteten Abfallsortierung gelobt.

    Mei Changlin ist ein ehemaliger Milit?r. Nach Abschluss seines pflichtgem??en Armeediensts hat er in Beijing eine Reinigungsfirma gegründet. ?Das war zur Zeit der Olympischen Sommerspiele in Beijing. Und die Stadtregierung schenkte dementsprechend der Umwelt und Reinigung gro?e Aufmerksamkeit. Da dachte ich mir, ich k?nnte auch dazu beitragen“, erinnerte sich Mei Changlin.

    Der von seiner Firma im Verlauf der Austragung der Olympischen Spiele angebotene Reinigungsservice wurde von der Verwaltung des Stadtbezirks anerkannt und hoch eingesch?tzt.

    Abf?lle stellen seit Jahrzehnten in den chinesischen St?dten eine immer gr??er werdende Herausforderung für die Stadtverwaltungen dar. In Deutschland ist das Sortieren von Abfall l?ngst zu einer t?glichen Gewohnheit der meisten Menschen geworden, in China hingegen noch nicht. Anfang 2018 wurde Mülltrennung bereits in 46 St?dten erprobt. Gem?? entsprechenden Verordnungen müssen die Stadtbürger ihren Müll in vier Kategorien entsorgen: trockenen Müll, Biomüll, recycelbare Wertstoffe und gef?hrliche Abf?lle. Dabei z?hlte der Stadtbezirk Haidian auch zu den ersten Erprobungszonen für die Abfallsortierung.

    Bereits sechs Jahre zuvor war sich Mei Changlin darüber im Klaren, dass die Mülltrennung früher oder sp?ter in Beijing eingeführt werden k?nnte.

    Um sich an die eventuelle neue Situation anzupassen, hat sich Mei entschlossen, seinen Gesch?ftsbereich vom Reinigungsservice auf die Entwicklung und Produktion von intelligenten Mülltrennungsanlagen umzustellen. Im Zuge der gesch?ftlichen Transformation hat Mei Changlin mehrere Ingenieure und Techniker rekrutiert. Binnen fünf Jahren ist es der Firma gelungen, einen intelligenten Schaltschrank für Mülltrennung zu entwickeln. Inzwischen konnten derartige Anlagen in zw?lf Wohnsiedlungen im Stadtbezirk Haidian installiert werden. Hinzu kam der erw?hnte Mülltrennungswagen, der in der ersten H?lfte des laufenden Jahres entwickelt wurde.

    Mei Changlin ?u?erte sich zufrieden über den Absatz der neuen Anlagen und sagte: ?Ich bin stolz, dass ich meinen Beitrag zur Abfallsortierung leisten kann.“

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Geschichten

    Einwohner von Wuhan berichten über die 76-t?gige Ausgangssperre

    Die Ausgangssperre in Wuhan wurde am 8. April aufgehoben und das Leben in der vom Coronavirus stark betroffenen Stadt normalisiert sich allm?hlich wieder. People’s Daily Online hat mit sechs Menschen aus Wuhan gesprochen: Einem Arzt, einer Krankenschwester, einer Reinigungskraft, einem Fahrer, einem Bewohner und einem Freiwilligen.

    Interviews

    mehr

    Bundesrat Parmelin: Gesellschaft und Wirtschaft profitieren immens vom Schweizer Bildungssystem

    Im Gespr?ch mit People's Daily Online skizziert der Schweizer Wirtschafts- und Bildungsminister Guy Parmelin die Vorzüge des dualen Ausbildungssystems der Alpenrepublik. Auch in China hat das Interesse an der Schweizer Berufsbildung in den letzten Jahren verst?rkt zugenommen.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Freiwillige

    UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

    In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten k?mpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

    Archiv

    mehr
    财神棋牌送999